Zahlen als Ziffern oder ausgeschrieben?

Immer wieder werde ich gefragt, ob und wann und welche Zahlen als Ziffern oder mit Buchstaben ausgeschrieben werden müssen. Einfache Antwort: Müssen muss man gar nix. Eine früher geltende Regel, Zahlen von 1 bis 12 in Buchstaben und ab 13 in Ziffern zu schreiben, hat längst keine Bedeutung mehr, man kann heute schreiben, wie man mag.

Ich empfehle, immer dann numerisch zu notieren, also Ziffern zu verwenden, wenn 

  • eine Zahl vor einer Einheit (Maße, Währungen usw.) steht, insbesondere wenn diese abgekürzt ist (12 g, 8 Euro)
  • einer Zahl in einem wissenschaftlichen (insbesondere, aber nicht nur mathematischem) oder technischem Text bzw. Kontext eine besondere Bedeutung zukommt (eine Kurtosis von 3, ein Gelenkbus mit 3 Achsen)
  • eine Zahl einen statistischen Wert bezeichnet (etwa 10 % der Deutschen … )


Ausschreiben in Buchstaben ist dann angebracht,

  • wenn eine Größe nicht abgezählt oder exakt bestimmt wurde (ein paar Hundert Leserbriefe)
  • wenn in einem Satz mehrere Zahlenangaben mit unterschiedlichen Bezügen auftreten (fünf Gutscheine zu je 20 Euro und zehn Gutscheine zu je 10 Euro)

In fiktionaler (hier im Sinne von nicht-wissenschaftlicher) Prosa können alle Zahlen ausgeschrieben werden, was bei Zahlwörtern mit mehr als zwei oder drei Silben (insbesondere Jahreszahlen) jedoch umständlich wird und die Lesbarkeit erschwert, so dass auch hier meist Ziffern verwendet werden.
Als falsch gilt das Vermischen von numerischer und ausgeschriebener Form (ca. 2hundert Leserbriefe, alle 6- bis zehnjährigen Kinder).

Für Online-Texte empfehlen Usability-Experten, Zahlen in Texten auf Webseiten eher als Ziffern zu schreiben. Der Grund dafür: Die meisten Benutzer lesen Texte auf dem Bildschirm nicht zeilenweise, sondern scannen einen Text und dabei bleibt das wandernde Auge des Lesers eher an Ziffern hängen. Zitat: “Eyetracking-Studien haben gezeigt, dass die Aufmerksamkeit des Benutzers, während er eine Webseite nach Daten absucht, deutliche höher ist, wenn sie „23“ statt „dreiundzwanzig“ schreiben.” (gefunden beim Institut für Software-Ergonomie und Usability )

Am Rande bemerkt: Zahl und Ziffer werden bisweilen synonym verwendet, was nicht ganz korrekt ist. Eine Zahl ist eine abstrakte Größe und wird durch Zeichen dargestellt. Dies können einfach Zählstriche sein (verbreitet ist die Notation vier gerader Striche, dann ein schräger Strich, der die vier ersten zur Fünf durchstreicht) oder komplexere Zeichen wie die Buchstaben für ein Zahlwort einer Sprache (s.o.). Ziffern sind – in einer bestimmten Sprache, Schriftart usw. – die Zeichen für eine Zahl in einem Stellenwertsystem (wie z.B. dem Dezimalsystem), wo nicht nur das Zeichen selbst, sondern auch seine relative Position zu anderen Zeichen für die Größe der Zahl bedeutsam ist.

PS: Mit einer kaum bekannten Funktion von WORD lassen sich Ziffernfolgen ausschreiben: Der Schalter \*Cardtext innerhalb einer Feldfunktion wandelt eine Ziffernfolge zum ausgeschriebenen Zahlentext (gilt ab WORD 2000, für WORD 97 lautet der Schalter: \*Grundtext)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Adresse

Dr. Friedhelm Kring
Redaktionsbüro BIOnline
Richard-Dilger-Str. 21
78476 Allensbach
Deutschland

Kontaktdaten

Tel. +49 (0)7533 80 30 178
info@bionline.de
www.bionline.de
Impressum & Datenschutz

Mitgliedschaften